Heidelbeer - Chia Pudding Eis



Endlich ist sie wieder da - die Glacezeit. Letztes Jahr habe ich Mitte April ein Mango Eis Rezept gepostet.
Dieses Jahr bin ich ein paar Tage früher dran - das hat einen bestimmten Grund. Ich bin der Food Fotografie verfallen! Und zwar komplett, total, ganz und völlig übertrieben....
...aber erst mal alles von Anfang an. 







Wie du vielleicht schon weisst, habe ich viele Jahre als Ernährungscoach, Personal- und Fitnesstrainerin gearbeitet. Das heisst seit meiner Lehre bis meine Kleine 4 Jahre alt wurde. Also genau 18 Jahre lang. 

Zwei Jahre lang habe ich jetzt pausiert und meine kreative Seite endlich wieder mal ausgelebt. Hier auf dem Blog habe ich vieles mit dir geteilt. Ich habe mit der Fotografie angefangen und mit dem Bloggen gestartet. 

Meine Ernährungswebsite und meinen Beruf habe ich einfach mal auf`s Eis gelegt.....


Chia Glace, Heidelbeereglace,Heidelbeere Chia Eis, Foodblog Schweiz, Blog Schweiz





....eigentlich viel zu Schade. Mein ganzes Wissen und meine Erfahrung nicht mehr weitergeben zu können. 

Deshalb habe ich mich dazu entschlossen in einem Ernährungs- und Bewegungsblog all das mit dir zu teilen. Dich und andere Menschen zu einem gesunden Lifestyle zu motivieren und inspirieren.

Gesagt getan! Gerne möchte ich neben den vielen Ernährungs- und Bewegungstipps auch gesunde Rezepte posten. Auch wenn ich bisher schon ein paar Foodfotos gemacht habe, ist es doch noch etwas anderes eine gesunde Mahlzeit appetitlich aussehen zu lassen. 

Das habe ich spätestens dann gemerkt, als ich einen Kopfsalat mit einer Mango Salatsauce , dazu braunen Reis und ein Mango-Chili Hähnchen fotografiert habe. 

Mit dem Ergebnis war ich nicht zufrieden: unappetitlich, Chaos auf dem Teller, schlechtes Licht...... da will und muss ich mich verbessern.







Ui, ui, ui - wehe, wenn ich mir etwas in den Kopf gesetzt habe! In den letzten zwei Wochen habe ich das Food Fotografie Buch von Corinna Gissemann gelesen und durchgearbeitet (super Buch!).
Seit zwei Wochen fotografiere ich nur noch im RAW Format. Ich teste neu den Photoshop Lightroom (Bildbearbeitungprogramm) aus. 
Seit zwei Wochen drehe ich die Früchte und das Gemüse im Supermarkt hin und her und lege zurück was nicht fotogen ist.
Ich treibe mich in Brockenhäuser rum auf der Suche nach passenden Requisiten. Seit zwei Wochen habe ich 8 Menüs nach Rezept gekocht, fotografiert und bearbeitet.

Ja, jetzt raucht mir definitiv der Kopf. Und ich brauche für die Abkühlung ein Eis. Ein gesundes Eis, ein trendiges Eis - ein Eis mit Superfood. Ein Heidelbeere - Chia Pudding Eis! 













Heidelbeer - Chia Pudding Eis

1 Handvoll Heidelbeeren 
150g Naturjoghurt
(nach Belieben mit 
Honig oder Zucker süssen)

mixen

1 dl Mandelmilch
2 Teelöffel Chia Samen
(nach Belieben mit 
Honig, Zucker, Vanille süssen)


mischen und immer wieder durchrühren
(damit die Chia Samen nicht verklumpen)

nach ca. 1h entsteht ein Chia Pudding

Heidelbeermasse und Chia Pudding
in die Glaceformen füllen und über Nacht ins Gefrierfach stellen. 







Auf meinem biaform Ernährungs- und Bewegungsblog  werde ich noch näher auf die Chia Samen, die Super- und Trendfoods eingehen. Hierher gehört nicht mehr, als das der Chia Pudding Geschmackssache ist. Entweder man liebt ihn oder man liebt ihn nicht. Probier es einfach mal aus. 

Und ich probiere mich weiter in Foodfotografie, Fotobearbeitung und schon bald im Filmen meiner Bewegungsvideos.....schön eins nach dem anderen. 

Irgendwann wird auch der biaform Blog mit mehr Inhalt gefüllt. Aber erst, wenn ich zufrieden mit den Bildern und den Videos bin. Ich wünsche dir einen gesunden und motivierten Wochenstart. 






Eisformen und Holzstängel: Nicolas Vahé




Chia Pudding mit Mandelsplitter und Himbeeren






Kommentare:

  1. Liebe Myriam,
    ganz zufällig hab ich grad Deinen zauberhaften Blog entdeckt
    und bin ganz begeistert von Deinen Bildern und seh schon, dass
    ich noch viel, viel lernen muss (will :-). Das Buch hört sich
    ja toll an und vielleicht würde ich dann sogar noch das fotografieren
    lernen und bearbeiten der Bilder lernen. Die Hoffnung stibt ja zuletzt.
    Ich finds auch total schwer, essen zu fotografieren und hab da echt
    schon Posts nicht veröffentlicht, weil die Bilder einfach alles andere
    als lecker aussahen.
    Glg Christiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Christiane - das Buch ist wirklich zu empfehlen - sehr einfach und verständlich geschrieben. Es inspiriert, informiert und motiviert.
      Uhhh da bin ich aber froh, dass ich nicht die Einzige bin - gell, ein riesen Aufwand mit Kochen, Zubereiten und Fotografieren und am Ende kann man die Fotos nicht gebrauchen ist schon ärgerlich. Aber Übung macht den Meister und ich versuchs jetzt einfach immer und immer wieder ;-)
      Herzliche Grüsse und einen wunderschönen Feierabend
      Mirjam

      Löschen
  2. Liebe Mirjam,
    da hast du dir aber Einiges vorgenommen. Hut ab! Diese Bilder sind schon mal super!!!
    Ich musste lachen, weil ich dich bildlich vor mir sehe, wie du die Lebensmittel von links nach quer drehst um zu sehen, ob sie fotogen sind ☺ Ich hab mal eine Dokumentation zur Foodfotografie gesehen... Weißt du dass die Profis meist künstliche Sachen nehmen z.B aus Gips angerührt und mit Airbrush bemalt. Weil echte Lebensmittel unter den Fotoscheinwerfern nicht lange halten....
    Das fand ich ziemlich frustrierend. Da stehst du und kochst was aus einem Buch, weil es ja soo lecker aussieht und dann isses ein Fakebild!

    liebe grüße und viel Erfolg
    nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nicole - ja das beim Gemüse- und Früchteabteil ist irgendwie peinlich - ich hoffe immer, das mir niemand dabei zuschaut - die denken ja, die spinnt!!!!!
      Was? Das wusste ich nicht (weiss eh noch viel zuwenig, was Foodfotografie betrifft) - da sollte ich meine Menüs vielleicht eher aus Gips modellieren, anstatt kochen?!

      Ganz liebe Grüsse an dich
      Mirjam

      Löschen
  3. Liebe Mirjam,
    das hört sich sehr interessant an und ich freue mich auf weitere Rezepte.
    Chia-Samen verwenden wir beim Brot backen und das Brot schmeckt einfach nur sehr, sehr lecker. Das Eis Rezept habe ich mir schon abgespeichert und wird bei etwas wärmeren Temperaturen getestet. Danke fürs Rezept!
    Liebe Grüße Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Andrea
      Gute Idee, das mit dem Brot probiere ich auch mal aus - mal schauen, ob`s meiner Kleinen schmeckt ;-) beim Eis hat sie den Chia Teil weggelassen und nur die Beeren gegessen.
      Herzliche Grüsse
      Mirjam

      Löschen
  4. Liebe Mirjam,
    die Glacé sieht superlecker aus...werde ich gerne ausprobieren! Da ich allzu Süsses nicht sooo gerne mag, kommt mir das sehr entgegen, wenn ich mit dem Einsatz von Honig frei bin.

    Alles Liebe!
    Stella

    AntwortenLöschen

Meine Posts ohne deine Kommentare, ist wie ein Himmel ohne Sterne.
DANKE, DASS DU DEN HIMMEL FUNKELN LÄSST ★★★